Qualitätsmanagement


Qualitätsmanagement sichert Wettbewerbsfähigkeit

Kundenorientierung wird bei modernen Unternehmen großgeschrieben. Und die Kundschaft fordert von ihnen Güter und Dienstleistungen in der gewünschten Qualität. Damit ist die Sicherung – und Steigerung – der Qualität ein wichtiger Pfeiler, um die Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu erhalten und den Unternehmenserfolg nachhaltig zu sichern. Ein modernes Qualitätsmanagement hilft dabei, alle Aspekte der Qualitätssicherung und -steigerung umfassend zu berücksichtigen und so die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

Qualitätsmanagement – was ist das?

Das Qualitätsmanagement dient dazu, die gewünschte Qualität zu gewährleisten und Potenziale für eine Qualitätssteigerung aufzudecken. Einbezogen werden deshalb in einem Qualitätsmanagement-System alle Aspekte des Unternehmens – Mensch, Technik und Organisation.

  • Für die Menschen – die Mitarbeitenden – müssen die Abläufe transparent und nachvollziehbar sein, damit sie motiviert sind, ihnen keine Fehler unterlaufen und sie Verbesserungspotenziale erkennen können.
  • Die Technik sollte reibungslose Abläufe gewährleisten, automatische Prüf- und Kontrollvorgänge durchführen und möglichst selbstständig auf Störungen reagieren.
  • Die Organisation muss für klare Kommunikationswege und Absprachen sorgen und eindeutige Vorgaben machen in Bezug auf Schnittstellen, Prüfmechanismen und Bewertungskriterien für Qualität.

Die Einrichtung und Pflege eines solchen Qualitätsmanagement-Systems gelingt nur unter zwei Bedingungen:

  1. Alle Unternehmensangehörigen – vom Topmanagement bis hin zu den Mitarbeitenden vor Ort – müssen sich gemeinsam dafür einsetzen.
  2. Es müssen Fachkräfte vorhanden sein, die wissen, worauf es im Qualitätsmanagement ankommt, und mit dem Repertoire an Methoden und Instrumenten vertraut sind.

REFA-Weiterbildungen im Qualitätsmanagement:
aus der Praxis – für die Praxis

REFA Nordwest bietet Ihnen verschiedene Weiterbildungen aus dem breiten Feld des Qualitätsmanagements an. Diese REFA-Weiterbildungen im Qualitätsmanagement sind aufeinander abgestimmt, aber innerhalb der jeweiligen Ausbildungen können Sie die Reihenfolge der einzelnen Seminare – REFA Interne/r Auditor/in, REFA-Qualitätsbeauftragte/r und REFA-Qualitätsmanager/in – selbst bestimmen. Mit einer Ausnahme: Die Weiterbildung ,,REFA – Interne/r Auditor/in“ setzt den erfolgreichen Abschluss des Seminars ,,Qualitätsmanagement in der Praxis“ voraus.

REFA-Interne/r Auditor/in

Qualität muss betriebsintern gelebt und normgerecht überprüft werden – auch durch interne Audits. In der Weiterbildung „REFA – Interne/r Auditor/in“ wird Ihnen die erforderliche Kompetenz vermittelt: Sie lernen in diesem Praxistraining die Methoden für das interne Audit kennen und erfahren, wie Qualitätsnormen anzuwenden und auszulegen sind. Mit diesem Wissen aus der Praxis für die Praxis sind Sie dafür qualifiziert, interne Audits zu planen, durchzuführen, zu bewerten und zu dokumentieren.

REFA-Qualitätsbeauftragte/r

Qualität wird anhand von Daten ermittelt und beurteilt. Die Erhebung und Auswertung dieser Daten erfolgt entlang der gesamten Wertschöpfungskette – und betrifft damit insbesondere den Produktionsprozess, da mithilfe der Qualitätsdaten der Entstehungsprozess eines Produktes nachvollzogen und die einzelnen Schritte beurteilt werden können.

Die Erfassung, Auswertung und stetige Verbesserung dieser statistisch erhobenen Daten sind Kernmerkmale bei der Umsetzung des Qualitätsmanagement-Gedankens. Als REFA-Qualitätsbeauftragte/r verfügen Sie über statistisches Basiswissen, kennen wichtige Methoden zur Qualitätsdatenermittlung und können statistische Daten interpretieren. Damit verfügen Sie über wichtige Werkzeuge für die Überwachung von Qualitätsstandards, aber auch zur Beurteilung und Verbesserung der Zeitwirtschaft und für die Kostenkalkulation.

REFA-Qualitätsmanager/in

Die Bereiche Qualität, Umwelt, Arbeits- und Gesundheitsschutz und Energie unterscheiden sich deutlich in den Begrifflichkeiten und in den Anforderungen, die sie an ein Unternehmen stellen. Dennoch weisen die Managementsysteme dieser so unterschiedlichen Themenfelder zahlreiche Gemeinsamkeiten auf.

Sie lernen in der Weiterbildung „REFA-Qualitätsmanager/in“ die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der verschiedenen Systeme kennen und erfahren, wie Sie die einzelnen Systeme im Sinne eines „Total Quality Managements“ zu einem „Integrierten Managementsystem“ zusammenfassen können. Denn hier liegen Einsparungspotenziale: Sie erfahren, wie Sie die Synergieeffekte bei der Entwicklung von Produkten und bei der Optimierung von Herstellungsprozessen nutzen können, erhalten Hintergrundwissen, auf welchen Management-Grundprinzipien das Total Quality Management (TQM) basiert und eignen sich die Grundlagen des EFQM-Modells (Grundlagen European Foundation for Quality Management) an. Damit sind Sie als REFA-Qualitätsmanager/in in allen Unternehmensbereichen gut gerüstet.

Qualitätsmanagement

Die REFA Nordwest e.V. ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015

Ihre Ansprechpartner vor Ort

Sie haben Fragen zum Thema berufliche Weiterbildung oder ganz speziell zu einem unserer Seminare? Sie möchten REFA-Mitglied werden? Sie benötigen Informationen zu möglichen Förderprogrammen? Unsere Ansprechpartner vor Ort stehen Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Nutzen Sie das profunde REFA-Wissen zur Sicherung Ihres unternehmerischen Erfolgs oder für Ihr persönliches berufliches Fortkommen!

Sollte kein Ansprechpartner angezeigt werden, geben Sie bitte Ihre Postleitzahl in das dafür vorgesehene Feld ein.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.