Feuerfest mit REFA


Industrial Engineer Martin Keller

Feuerfest – das muss Industrial Engineer Martin Keller für RHI Magnesita sein, einem führenden Anbieter von Feuerfestprodukten, -systemen und -dienstleistungen. Diese kommen weltweit in Hochtemperaturbereichen z. B. der Stahl-, Zement-, Nichteisenmetalle- und Glasindustrie zum Einsatz.

Karriere innerhalb des Unternehmens dank REFA

Der REFA-Techniker für Industrial Engineering ist schon seit 16 Jahren im Unternehmen. „Angefangen habe ich als Produktionsmitarbeiter und konnte erste Erfahrungen als Gruppenleiter im organisatorischen und leitenden Bereich sammeln. Doch schnell war mir klar, dass ich meine neuen Fähigkeiten erweitern und verfestigen wollte.“ Ein wichtiger Baustein bei seiner Karriere seien REFA-Qualifikationen, sagt der 34-Jährige. Er berichtet, vor vielen Jahre habe es im Unternehmen eine REFA-Stabsstelle gegeben. „Dann hatten wir einen externen REFA-Fachmann, doch nun soll das Know-how wieder intern verfügbar sein.“ Das wäre seine Chance gewesen.

Er packte die Gelegenheit beim Schopf

Ursprünglich wollte der gelernte Fliesenleger Industriekeramikmeister werden, doch davon habe es bereits viele Kollegen gegeben. „Ich suchte eine Art Marktlücke und kam zunächst auf Leanmanagement.“ Ein ehemaliger Vorgesetzter habe ihn auf REFA aufmerksam gemacht. „Ich las mich ein und war sofort begeistert.“ Dank der zusätzlichen Unternehmensunterstützung durch Freistellung zur Weiterqualifizierung ist Herr Keller inzwischen der Fachmann vor Ort in Hinsicht auf REFA-Methoden.

Präsenz- und Onlinelernen – Keller schätzt beides

Nachdem er seine Grundausbildung als normale Präsenz absolvierte, wurden vor einem Jahr bei REFA Nordwest viele Bausteine in Online-Form angeboten. „Zuerst war ich skeptisch, doch jetzt muss ich sagen, dass das virtuelle Lernen enorme Vorteile bietet.“ Die Lernzeit wäre intensiver und man spare Zeit, die sonst durch Anreisen verloren gegangen sei. „Videokonferenzen, virtuelle Gruppenräume, Online-Präsentationen und eine Chatfunktion ermöglichen sowohl Einzellernen als auch den Austausch in Kleingruppen.“

Feuerfest – REFA-Inhalte lassen sich vielseitig im Unternehmen nutzen

Die REFA-Weiterbildungen haben sich bereits ausgezahlt, da die Inhalte sofort bei seiner täglichen Arbeit eingesetzt werden können. „In Arbeitsvorbereitung und Produktion führen wir häufig Prozessanalysen durch und wenden den PDCA Zyklus bei Problemlösungsmethoden sowie Projektplanung an, um den KVP voranzutreiben.“

( Birgit Lutzer )

 

REFA Nordwest e.V. ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015

Ihre Ansprechpartner vor Ort

Sie haben Fragen zum Thema berufliche Weiterbildung oder ganz speziell zu einem unserer Seminare? Sie möchten REFA-Mitglied werden? Sie benötigen Informationen zu möglichen Förderprogrammen? Unsere Ansprechpartner vor Ort stehen Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Nutzen Sie das profunde REFA-Wissen zur Sicherung Ihres unternehmerischen Erfolgs oder für Ihr persönliches berufliches Fortkommen!

Sollte kein Ansprechpartner angezeigt werden, geben Sie bitte Ihre Postleitzahl in das dafür vorgesehene Feld ein.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.