5W – fünf Mal Warum


5S – REFA-Methoden leicht erklärt

Die Frage „Warum?“ wird fünfmal hintereinander gestellt, so wie wir es alle früher als Kinder getan haben. Die Vorgehensweise liefert eine strukturierte Problem- und Ursachenanalyse, denn sie trennt zwischen Symptomen und Ursachen. Im Anschluss daran können Fehlerquellen nachhaltig beseitigt werden.

5W – so gehen Sie vor

Stellen Sie als erstes die Warum-Frage zu einem Problem. Beispiel: Unter einer Maschine befindet sich eine Öl-Pfütze. Sie fragen: „Warum liegt unter der Maschine Öl?“. Die richtige Antwort lautet: „Weil die Maschine eine undichte Stelle hat.“ Auch die Antwort hinterfragen Sie wieder mit einer Warum-Frage und hangeln sich so Schritt für Schritt zur übergeordneten Ursache der Ölpfütze. Für jeden Schritt leiten Sie Korrekturmaßnahmen ein, bis das Problem endgültig abgestellt ist. Im Überblick sieht das so aus:

 

 
Problemebene
Gegenmaßnahme
  Unter einer Maschine schwimmt eine Ölpfütze. Öl wegwischen
Warum?
  Weil die Maschine eine undichte Stelle hat Maschine reparieren
Warum?    
  Weil die Dichtung zerbröselt ist Neue Dichtung einsetzen
Warum?    
  Weil die Dichtung von schlechter Qualität ist Dichtungsspezifikationen ändern
Warum?    
  Weil ein Sonderangebot gekauft wurde Einkaufskriterien ändern
Warum?    
  Weil der Einkäufer anhand seines Sparverhaltens beurteilt wird Beurteilungskriterien für Einkäufer ändern

 

Erklärung: Orange = „Feuer löschen“, Grün = eigentliche Ursache, die für eine nachhaltige Fehlerbeseitigung ausgeschaltet werden muss.

Die Methode deckt auf, was wirklich hilft.

Aus der Tabelle geht die Hierarchie der Gegenmaßnahmen klar hervor. Das unmittelbare Beseitigen des Schadens (Orange) ist dringend notwendig. Würde man es dabei belassen, träge bald wieder ein Schaden auf. Die tieferliegende Ursache für den beispielhaften Fehler ist der „Sparzwang“ der Einkäufer, deren Hauptfokus auf günstigen Angeboten statt auf der Qualität liegt. Genau auf der Ebene muss angesetzt werden, um das Problem der Ölpfütze dauerhaft zu lösen. ( Birgit Lutzer )

Noch mehr REFA-Methoden sind auf Karten des ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft zusammengefasst. Ansprechpartnerin: Sonja Bobbert, Referentin Marketing und Veranstaltungsmanagement. Link: https://www.arbeitswissenschaft.net/angebote-produkte/personen/sonja-bobbert/

REFA Nordwest e.V. ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015

Ihre Ansprechpartner vor Ort

Sie haben Fragen zum Thema berufliche Weiterbildung oder ganz speziell zu einem unserer Seminare? Sie möchten REFA-Mitglied werden? Sie benötigen Informationen zu möglichen Förderprogrammen? Unsere Ansprechpartner vor Ort stehen Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Nutzen Sie das profunde REFA-Wissen zur Sicherung Ihres unternehmerischen Erfolgs oder für Ihr persönliches berufliches Fortkommen!

Sollte kein Ansprechpartner angezeigt werden, geben Sie bitte Ihre Postleitzahl in das dafür vorgesehene Feld ein.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können zu Analysezwecken gesetzt werden.